Saisonbericht 1. Mannschaft 2015/2016

Saisonrückblick 1. Mannschaft

 

Nach einer turbulenten Vorbereitung im letzten Sommer, in welcher fast jedes Spiel verloren ging, startete der FC Aarwangen mit wenig Kredit in die neue Saison. Das erste Pflichtspiel im Berner Cup verlor man in Huttwil sang- und klanglos gegen den späteren 4. Liga-Absteiger aus Wyssachen mit 1:2! Darauf folgte das erste Meisterschaftsspiel gegen den Gruppenfavoriten aus Roggwil, in welchem man zwar einige gute Möglichkeiten besass, aufgrund von drei Aluminiumtreffern der Roggwiler aber gut mit dem 0:0 im Bosloch leben konnte.

 

In den folgenden Spielen zeigte vor allem die Defensive der Aarwanger rund um Abwehrchef Zulic und Torwart Wyss konstant starke Leistungen, was dazu führte, dass man keine Punkte mehr abgab und nach fünf Spielen ohne Gegentor als Leader ans schwierige Auswärtsspiel nach Trubschachen reisen konnte. Dort verletzte sich Zulic beim Einlaufen und der im Sommer neu in die Mannschaft gerückte Nachwuchsspieler Robin Jenzer sprang in der Innenverteidigung ein und spielte an der Seite von Wüthrich ein super Spiel, welches dank einer taktischen Meisterleistung der jungen FCA-Equipe mit weiteren drei Punkten aus dem tiefen Emmental belohnt wurde.

 

Nach einem weiteren Heimsieg gegen Zollbrück, wo im 7. Meisterschaftsspiel (!) das erste Gegentor hingenommen werden musste, reiste der FCA voller Selbstvertrauen ans Spitzenspiel zum letztjährigen 3. Liga-Absteiger aus Sumiswald. Dort realisierte man ein 2:2-Unentschieden, welches aufgrund der Spielanteile und der unnötigen Gegentore für den FCA äusserst bitter war, hätte man sich doch dort vom Konkurrenten aus Sumiswald absetzen können.

 

Die letzten drei Spiele der Vorrunde waren dann eine regelrechte Achterbahnfahrt der Gefühle. Nach einem überzeugenden 6:0-Sieg im Hubel gegen den Koppiger SV folgte dann die erste Saisonniederlage auswärts in Hasle-Rüegsau. Die Aarwanger waren mit der ruppigen Spielweise des Heimteams derart überfordert, dass sie sich nicht mehr aufs Spiel konzentrierten und mit 1:2 verloren. Im letzten Vorrundenspiel stand das Derby gegen Italica an. Der FCA verpasste es in diesem, mit einem Sieg den Wintermeistertitel zu feiern. Am Ende musste man trotz mehr Spielanteile froh sein, dass dem FCA noch der 1:1-Ausgleichstreffer gelang. So wurde die Vorrunde mit zwei Punkten Rückstand auf den FC Roggwil auf dem hervorragenden 2. Rang abgeschlossen.

 

Die Vorbereitung auf die Rückrunde verlief wiederum nicht ganz reibungslos. Der FC Aarwangen trennte sich kurz vor dem Trainingslager Ende März von Trainer Zizzo und Roy Lanz und Thomas Wyss sprangen ein. Obwohl nach den Testspielen wieder nur ein Sieg zu Buche stand, konnte in den Trainings in Antalya unter der Leitung von Daniel Keller und Michael Bracher (Herzlichen Dank!) am Selbstvertrauen gearbeitet werden. Ausserdem konnte man mit Flügelflitzer Picci eine Verstärkung verpflichten. Dies alles stimmte die ganze Mannschaft optimistisch!

 

So kam der langersehnte Rückrundenstart näher und die 1. Mannschaft des FCA heckte am Freitagabend vor dem kapitalen Rückrundenstart mit Taktikfuchs Wyss einen Plan aus, wie der Leader aus Roggwil geschlagen werden konnte. Das Defensivkonzept verhielt und der FCA gewann verdient mit 2:0! Danach folgten Siege in Wyssachen und gegen Angstgegner Utzenstorf, welche uns an der Tabellenspitze etwas Luft verschafften.

 

Im nächsten Heimspiel empfing der FCA die stark in die Rückrunde gestarteten Trubschacher. Nach einer hervorragenden 1. Halbzeit ging die 1. Mannschaft mit einer komfortablen 2:0-Führung in die Pause, welche aber nicht über die Zeit gerettet werden konnte und in einem Unentschieden endete. So konnte man sich noch nicht entscheidend von den Gästen aus dem Emmental distanzieren. Nach zwei weiteren Kampfsiegen gegen die Teams aus Zollbrück und Bützberg stand dann das kapitale Spiel gegen den SV Sumiswald auf dem Programm, welcher hinter dem FC Aarwangen den 2. Tabellenrang belegte. Nach einem 0:1-Rückstand waren es Mittelfeldgenie Brkic und der nimmermüde Adrian Mathys, welche die Partie für den FCA wendeten und uns drei wichtige Punkte sicherten.

 

Auf den Big Point gegen Sumiswald folgte dann der tiefe Fall. Der FC Aarwangen traf an einem Mittwochabend auf hungrige Huttwiler, welche gewillt waren, jeden Zweikampf voll zu gehen und sich eiskalt zeigten in der Chancenauswertung. So erlitt unsere 1. Mannschaft verdientermassen die erste Niederlage der Rückrunde. Da man sich von diesem Rückschlag jedoch schnell erholte und am darauffolgenden Wochenende den Koppiger SV auswärts 3:4 niederrang, hatte man am zweitletzten Spieltag die Chance, den 1. Tabellenrang in der Gruppe 5 der Berner 4. Liga zu sichern.

 

Der FCA zeigte im besagten Spiel gegen Hasle-Rüegsau schnell, in welche Richtung die Partie zu laufen hat und feierte im Hubel mit dem 5:0-Erfolg den Aufstieg in die 3. Liga, welcher man zuletzt 2007/08 angehörte. Das letzte Spiel an der Weststrasse gegen den AS Italica konnte dann auch noch gewonnen werden, wobei dort unsere Nachwuchshoffnungen Timo und Manuel Schütz beim 3:1 ein erfolgreiches Debut feierten.

 

Ein herzlicher Dank geht an alle unsere Fans, welche uns bei jedem Wetter an allen möglichen Orten unterstützt haben und für eine einmalige Stimmung sorgten. Ausserdem geht der Dank der 1. Mannschaft ans Trainertrio Lanz/Wyss/Bracher, welche in einer schwierigen Situation eingesprungen sind und das Schiff wieder auf Kurs brachten, an unsere Masseurin Brigitte Wyss, welche die müden Beine oft wieder lockerte, an Peter Flückiger für die Unterhaltsarbeiten auf dem Hubel sowie ans ganze Hubu-Team rund um Daniel Ammann und seine Crew, die unser Klubbeizli zu unserer 2. Heimat machen. Ein weiteres riesiges Merci geht an alle unsere Sponsoren, welche den ganzen Spielbetrieb im FC Aarwangen erst ermöglichen!

 

Nach einer verdienten Sommerpause spielen wir nun am Samstag, 25. Juni an unserem 40-jährigen Vereinsjubiläum gegen die YB Old Stars und hoffen auch dort wieder auf eure zahlreiche Unterstützung, die werden wir gebrauchen! J

 

Samuel Wüthrich

 

 

 

STATISTIKEN

 

Punkte: 52 (in 22 Spielen, 16 Siege, 4 Unentschieden, 2 Niederlagen)

 

Tore pro Spiel: 2.64

 

Gegentore pro Spiel: 0.82 (zweitbester Wert in der Berner 4. Liga!)

 

Spiele zu null: 11 (50%!)

 

Gelbe Karten: 23 (Rekord: E.Müller, Schütz, Tellenbach je 3)

 

Rote Karten: 0

 

Torschützen:
Aeschlimann                   12
Schrag                             8
Schneider/E.Müller          7
A. Mathys/Wüthrich         6
Brkic                                5

 

Einsatzzeit (in Minuten):
Wyss                                 1890
Wüthrich                            1816
Zulic                                   1679
Aeschlimann                      1668
E.Müller                             1562